Tag Archives: mixed media

Sewlicious Postcard Project

How about having a fabric project with some nice and creative friends? That’s what I thought back in 2009 once we set a date for our first Fabric Retreat in Bavaria. And most of them girlz participated. I chose the postcard size since it’s easy and familiar. Just look at the beauty I got – from fabric beginners to fabric pro’s – we all gave the postcard a try. Then at our second retreat in 2010, I made the cover and assembled them all into a book. A warm Thank You to Stampington for publishing four of the postcards in the current Winter 2012 Sew Somerset issue. Don’t forget to click on my friends links and say with me “Congratulations on getting published!” A fabulous article in a fabulous issue. Love the mix of the different styles, projects … and colors! From more colorfus pages to vintage and shappy style … you name it. It’s all in there. Don’t miss Mizz Patti’s fabulous fabric art. You rock woman! She is generously giving away 2 free issues … run! Finally, Somerset Blog is live! To be added to your links 🙂

Wie wär’s, mit einem Stoffprojekt einigen netten Kreativfreundinnen? Das dachte ich mir 2009, nachdem wir das Datum für unser erstes Stofftreffen in Bad Aibling/Bayern festgelegt hatten. Und die meisten Mädels machten sogar mit beim Tausch. Der Einfachheit und Bekanntheihalber hab ich das Postkartenformat gewählt. Schau Dir nur mein Prachtstück an. Egal ob Stoffanfänger oder Stoffprofi, jeder machte mit. ty I got – from fabric beginners to fabric pro’s – we all gave the postcard a try. Dann, bei unserem nächsten Stofftreff in 2010 hab ich sie alle zu einem Buch gebunden. Herzlichen Dank Stampington fürs Veröffentlichen von vier unserer Postkarten in der aktuellen Winter 2012 Sew Somerset Ausgabe. Und vergriß nicht, auf die ihre Links zu klicken und gemeinsam mit mir ihnen zur Veröffentlichung zu gratulieren. Ein toller Artikel in einer wieder mal herrlichen Ausgabe. Mag sehr den Mix der verschiedenen Stile,  Projekte … und Farben! Von Farbenfroh über Shabby Stil bis Vintag … viel Abwechslung! Und schau Dir Mizz Patti’s wunderschöne Stoffcollage an. Frau, Du rockst! Sie ist mal wieder großzügig und rückt gleich 2 kostenlose Ausgaben raus … worauf wartest Du noch … klick los! Endlich, der Somerset Blog ist live! Schnell in die Linkliste eintragen. 🙂

Que diriez-vous d’avoir un projet de tissus avec quelques amies sympa et créative? C’est ce que je pensais en 2009 une fois qu’on avait fixé la date pour notre premier rencontre de tissu en Bavière. Et la plupart des filles ont participé. J’ai choisi le format d’une carte postale, car il est facile et familier. Il suffit de regarder le trésor que j’ai crée avec. Puis lors de notre deuxième retraite en 2010, j’ai fait la couverture et assemblé toutes dans un livre. Grand merci à Stampington pour publier quatre des cartes postales dans Somerset Sew Winter 2012 (hiver 2012). Et ne pas oublier de cliquer sur mes liens des amies et dites avec moi “Félicitations d’etre publié!” Un article dans un numéro fabuleux. J’adore le mélange des différents styles, des projets … et les couleurs! Du colorié via shappy chic au vintage … C’est tout là-dedans. Ne manquez pas l’art de tissu fabuleux de Mizz Patti. You rock femme! Généreusement elle offre deux numéros gratuits … il faut courir! Finalement, le  blog de Somerset a ouvert ses portes… à suivre!

Belinda’s postcard

Christiane’s postcard

Marie’s postcard

Magda’s postcard

Conny’s postcard

Karola’s postcard

Manja’s postcard

Sigrid’s postcard

Inside back cover

Back cover

Thank you Girlz and Stampington!

October

October is Ron’s favorite month.

Oktober ist Ron’s Lieblingsmonat.

L’octobre, c’est le mois préféré de Ron.

Happy PumpkinLand

They lived in Happy PumpkinLand.

Sie lebten im Fröhlichen KürbisLand.

Ils vivaient dans le Pays de Potirons Joyeux.

Dress it up!

Kaffe Fassett Fabrics … you know how much I love them. Here’s fabric pendant I made. Surprised to see Spykee, one of my favorite Stampotique/Torrente  stamps? Just love the versatility of rubberstamps. Had to adorn my bag with a fabric tassel (below) … same image with beads and charming danglies. Fits perfectly the farewell theme for the Wednesday Stamper blog, we’re wrapping it up after 5 stampalicious years! So for one last time it’s “at least one rubberstamp” over there. Join us and show blogland what can be done with at least one stampalicious rubberstamp! 😉

Kaffe Fassett Stoffe … Du weißt, wie sehr ich sie liebe. Hier ist ein Stoffanhänger von mir. Überrascht, Spykee zu sehen, ist halt einer meiner Lieblingsstempel von Stampotique/Torrente? Ich liebe einfach die vielfältige Einsetzbarkeit von Stempeln. Kam nicht umhin einen Stoffanhänger für meine Tasche (unten) zu machen… gleiches Motiv mit mehr Perlen und charming Gedöns. Paßt wunderbar zum Abschiedsthema des Mittwochstemplerblogs, nach 5 stampeltastischen Jahren schließen wir die Pforten! Und so heißt es dort für ein letzten Mal “mit mind. einem Stempelchen”. Mach nochmal mit und zeige dem Blogland, was man mit mind. einem Stempelchen so alles anstellen kann.  😉

Les tissus de Kaffe Fassett … vous savez combien je les aime. Voici un pendentif en tissu que j’ai crée. Surpris de voir Spykee, un de mes tampons préférés Stampotique/Torrente ? J’adore la polyvalence de tampons. J’ai aussi dû décorer mon sac avec un pendantif en tissu (ci-dessous) … même image avec des perles et d’autres décos charmantes. Idéale pour le thème d’au-revoir pour le Wednesday Stamper blog, nous sommes en l’enveloppant d’après 5 formidables “stampalicious” ans ! Donc pour une dernière fois qu’il est «au moins un tampon” là-bas. Rejoignez-nous et montrer ce qu’on peut faire avec au moins un tampon ! 😉

Zebra talk

This week it’s all about animals at the WS. Couldn’t resist these two zebras from an ad. All kinds of silly and serious conversations came to my mind. Made a journal page.

Tierisch geht’s diese Woche bei den MS zu. Konnte diesen knuffigen Zebras aus einer Werbeanzeige nicht widerstehen. Mir fielen alle möglichen albernen und ernste Dialoge für die beiden ein. Eine Journalseite für die neue Herausforderung.

Cette semaine on veut voir des animaux chez Wednesday Stamper. Impossible de résister à ces deux zèbres vu dans une publicite. Toutes sortes de conversations bebetes et sérieuse sont venue à mon esprit. Une page dans mon art journal.

Of Captain Jack Sparrow and other Pirates

A journal page made for the new WS challengePriates of the Caribbean“, cannot wait to see part 4 of Captain Jack Sparrow’s adventures. We all love Captain Jack Sparrow, this colorful and scatterbrained eclectic character, humorous and uniquely portrayed by Johnny Depp.

Eine Journalseite gemacht für die neuew MS-HerausforderungPriates of the Caribbean“, kann es kaum erwarten Teil 4 von Käpten Jack Sparrow’s Abenteuern zu sehen.Wir lieben Käpten Jack Sparrow, diese schillernde und flatterhafte, eklektische Figur,  humorvoll und einzigartig dargestellt von Johnny Depp.

Une page dans mon art journal crée pour le nouveau WS Challenge “Pirates des Caraïbes”, je hate de voir la partie 4 des aventures du Capitaine Jack Sparrow. Nous aimons tous Capitaine Jack Sparrow, ce personnage éclectique, coloré et inconstant, présenté de facon humouristique et unique par Johnny Depp.

PiratesInfo.com
TheWayOfThePirates.com
Famous Pirates

“One of the most dazzling icons of Pirate history was probably Captain Kidd. At the end of the 17th Century, he drove on the loose in the Caribbean , and like all great shooting stars, one day he moved to New York, then a town of about 20,000 inhabitants. There he was, what makes it so if you want to be member of high society: he married a filthy rich and respectable widow. The It-Girl largely overlooked Kidd’s dubious business activities at sea, the man was considered to be a gentleman, charming, and also educated: jackpot! Kidd then lived off the fat of a land in a prestigious building at the southern tip of Manhattan today, rode a magnificent carriage, and held lavish parties. But, life somtimes takes different turns, the pirate wearing a noble skin ended up making the painful experience that often the tide turns on ‘Bold and the Beautiful’: When Captain Kidd was searched in 1699 by the English crown and the beloved New York sought refuge, his ‘friend’ and Governor Lord Bellmond without further ado had him locked up, nicked the booties and unabashedly delivered Mr. Charming ​​to the British enemy. As most of its kind Kidd ended there on the gallows.”

“Eine der schillerndsten Ikonen der Piratengeschichte war wohl Captain Kidd. Ende des 17. Jahrhunderts trieb er in der Karibik sein Unwesen und wie alle großen Shooting-Stars zog es ihn eines Tages nach New York, damals eine Stadt mit rund 20.000 Einwohnern. Dort machte er, was man eben so macht, wenn man Mitglied der High Society werden will: Er heiratete eine  stinkreiche und angesehene Witwe. Das It-Girl sah großzügig über Kidds dubiosen Geschäfte auf See hinweg, schließlich gald der Mann als Gentleman, charmant und dazu noch gebildet: ein Volltreffer! Kidd lebte daraufhin wie eine Made im Speck in einem repräsentativen Haus an der Südspitze des heutigen Manhattan, fuhr eine prachtvolle Kutsche und veranstaltete rauschende Feste. Doch, wie das Leben nun mal so spielt, mußte der Pirat im Adelspelz am Ende die schmerzliche Erfahrung machen, dass sich das Blatt bei ‘Reich und Schön’ des Öfteren mal wendet: Als Captain Kidd 1699 von der englischen Krone gesucht wurde und im geliebten New York Zuflucht suchte, ließ ihn sein ‘Freund’ und Gouverneur Lord Bellmond kurzerhand einbuchten, krallte sich die Beute und lieferte den armen Mr. Charming unverfroren an den britischen Feind aus. Dort endete Kidd wie die meisten seiner Art: am Galgen.”

Captain Blackbeard styled himself successfully as the undisputed horror of the seas. Captain big bushy beard hung itself richly prior to fighting with swords, knives, guns and anything else that hurts. His literal blowoff of his masquerade was wearing burning fuses, woven into the the facial hair. It is no surprise that he at that time the was the most vicious types of the oceans and his fame precedes him miles ahead! Consequently many merchant ships hoisted shivering the white flag and surrendered without resistance – fake it till you make it ”

Captain Blackbeard stylte sich erfolgreich zum unangefochtenen Schrecken der Meere. Käpten Rauschebart behängte sich vor jedem Kampf opulent mit Klingen, Messern, Pistolen und allem, was sonst noch so wehtut. Der im wahrtsten Sinne des Wortes Knallereffekt seiner Maskerade: brennende Lunten, eingeflochten in die Gesichtsbehaarung! Kein Wunder, dass man ihn damals für den teuflischsten Typen der Ozeane hielt und sein Ruf ihn um Seemeilen vorauseilte. Das Ergebnis: So manches Handelsschiff hisste schlotternd die weiße Fahne und kapitulierte ohne Gegenwehr  – fake it till you make it!”

 

“With 400 hijackings Bartholomew Roberts leads the world rankings of the most successful pirate of all times. The scandal:  amongst expert groups rumor has it that was Roberts a masked woman!”

Bartholomew Roberts führt mit 400 Kaperungen die Weltrangliste der erfolgreichsten Piraten aller Zeiten an. Der Skandal: Es hält sich in Fachkreisen die Vermutung, dass es sich bei Roberts um eine maskierte Frau handelte!”

 

Anne Bonny and Mary Read were known to be female pirates in history. In Boyfriendstyle they smuggled themselves – both independently of each other – among the crew of the infamous Calico Jack and knew how to score points by their cruelty so that in spite of the wrong sex gender, they were accepted on board, and rode for years with the old Jacky the waves. ”

Anne Bonny und Mary Read gingen als weibliche Piraten in die Geschichte ein. Im Borfriendstyle schmuggelten sie sich – beide unabhängig voneinander – unter die Besatzung des berühmt berüchtigten Calico Jack und wussten durch ihre Grausamkeit dermaßen zu punkten, dass sie trotz des falschen Geschlechts an Bord akzeptiert wurden und jahrelang mit dem alten Jacky die Wellen ritten.”

“So Pirates were rampant playboys, surrounded by a mysterious bad-boy-aura lived in the here and now – a worry-free model, which even today still finds appeal. Be it less the actual implementation rather than the sweet thought of a life without constraints and liabilities. The figure of the bold pirate embodies for us a deep longing for boundless freedom that we live out prohibited in conventional life and is barely tolerated by society. “

“Piraten waren also zügellose Lebemänner, die umgeben von einer mysteriösen Bad-Boy-Aura im Hier und Jetzt lebten – ein Sorglos-Model, das auch heute noch Anklang findet. Dabei weniger die konkrete Umsetzung als vielmehr der süße Gedanke an ein Leben ohne Zwänge und Verbindlichkeiten. Die Figur des kühnen Seeräubers verkörpert für uns eine tiefe Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit, die auszuleben uns im konventionellen Alltag untersagt und gesellschaftlich  kaum geduldet ist. ”

 

“… the probably most famous Pirates legend in Germany must not be unspoken of. Ladies and gentlement: Klaus Störtebeker! The myth about the most daring pirate of the Hanse period makes him an idol, at least on the German Island of Ruegen.”

“… die in Deutschland wohl bekannteste Piratenlegende darf nicht unerwähnt bleiben. Ladies and gentlement: Klaus Störtebeker! Die Sage um den tollkühnsten Piraten der Hansezeit macht ihn zum Idol. Zumindest auf der Insel Rügen.”

 

“Yes, those were already charismatic figures, these pirates from back then, but there are still signs that the fearless pirates may wholeheartedly be fit to hold the candle? Sure: Paul Watson, for example, is the self-proclaimed Captain of the Organization Sea Shepherd Conversation Society. With his fleet, he regularly monitors the winter hunting season Japanese whalers rammed her while his crew throws butyric acid stink bombs . Watson is considered to be the most radical environmentalist in the world and is sailing, of course, under the Jolly Roger. Here, Watson’s pirate methods are quite successful : Last winter,  whalers returned frustrated because Watson’s ships would not depart from their side – possibly the end of whaling at all … Paul Watson also happens to be fighting for dolphins, seals, Kaie, tuna, and the preservation of the sea, in particulat the Galapagos Islands. … ” (Source: BLONDE – Wild Issue in cooperation with Andreas Kammler, author of “Piraten! Das Handbuch der unbekannten Fakten und schönsten Anekdoten” (Pirates! The handbook of unknown facts and beautiful anecdotes”, a Fischer publication)

“Ja, das waren schon charismatische Gestalten, diese Seeräuber von damals. Aber gibt es auch heute noch Erscheinungen, die den furtchtlosen Piraten zumindest im Herzen das Wasser reichen können? Klar: Paul Watson z. B. ist der selbst ernannte Kpitän der Organisation Sea Shepherd Conversation Society. Mit seiner Flotte verfolgt er regelmäßig zur winterlichen Jagdsaison japanische Walfänger und rammt sie, während seine Crew mit Stinkbomben aus Buttersäure wirft. Watson gilt als radikalster Umweltschützer der Welt und segelt, selbstredend, unter der Totenkopfflagge. Dabei sind Watson’s Piratenmethoden durchaus erfolgreich: Letzten Winter zogen die Walfänger frustiert ab, weil Watsons Schiffe ihnen nicht mehr von der Seite wichen – möglicherweise das Ende des Walfangs überhaupt… Paul Watson kämpft nebenbei auch noch für Delfine, Robben, Kaie, Tunfische und den Erhalt des Meeres, im Speziellen rund um die Galapagosinseln. …” (Quelle: BLONDE – Wild Issue in Zusammenarbeit mit Andreas Kammler, Autor von “Piraten! Das Handbuch der unbekannten Fakten und schönsten Anekdoten” erschienen im Fischer Verlag)

WS: Hands Up

A journal page made for the new challenge over at Wednesday Stampers where we want to see HANDS. Love using them, they are so great and versatile.

Eine Journalseite gemacht für die neue Herausforderung bei den  Mittwochstemplern, wo wir diese Woche HÄNDE sehen wollen. Benutze Hände total gerne, sind einfach toll und vielseitig.

Une page dans mon art journal crée pour le challenge des Wednesday Stampers où nous voulons voir des MAINS cette semaine. J’aime bien les utiliser, elles sont  ctellement fabuleux et polyvalentes.