Frida meets Picasso

 

When I saw the below poster in Paris last July advertising an exhibition, it struck me  that I’ve seen many portraits Picasso painted with women sitting on a chair, armchair etc. The perfect setting for my artylicious series, I knew I wanted to paint Frida sitting on a red chair with a cat, no parrot or monkey for a change (acrylics on watercolor). Patty‘s current WS challenge “Women in history” made me finish this painting. Only stamp used is my carved flower stamp. 

        

Als ich das obige Poster letzten Juli in Paris sah, fiel mir plötzlich ein, dass ich viele Picasso-Porträts auf einem Stuhl oder Sessel gesehen habe. Das ideale Motiv für meine Artylicious-Reihe, wußte sofort, dass ich Frida sitzend auf einem roten Stuhl mit einer Katze malen wollte, mal kein Papagei oder Affe (Acryl auf Aquarellpapier). Patty‘s aktuelle MS-Herausforderung “Frauen in der Geschichte” gab mir den Anstoß, das Gemälde fertigzustellen. Einzig verwendeter Stempel ist mein Schnitzblumestempel.

“1939 – Kahlo sails to France in January, stays with the Bretons in Paris, where he has promised her a show. After she is hospitalized for a kidney inflammation, she moves into the appartment of Mary Reynolds, a close friend of Marcel Duchamp. She meets Kandinsky and Picasso and many in Breton’s Surrealistic circle, including Max Ernst, Paul Eluard, Joan Miró, Yves Tanguy, and Wolfgang Paalen. Marcel Duchamp helps arrange her exhibition which is called “Mexique”. It opens at the Galerie “Renou & Colle on March 10 and includes the work of photographer Manuel Alvarez Bravo and Breton’s own collection of Mexican popular art.” (from The Diary of Frida Kahlo – Chronology).  So Frida did meed Picasso in Paris, and I think he also attended her show. Why not?

 

“1939 – Kahlo segelt im Januar nach Frankreich, wohnt bei den Bretons in Paris, der ihr eine Aussteillung versprochen hat. Nachdem sie wegen einer Nierenentzündung ins Krankenhaus mußte, zog sie in die Wohnung von Mary Reynolds, eine enge Freundin von Marcel Duchamp. Sie triffe Kandinsky und Picasso und viele aus Breton’s Surrealistischem Kreis, einschließlich Max Ernst, Paul Eluard, Joan Miró, Yves Tanguy und Wolfgang Paalen. Marcel Duchamp hilft ihr bei der Ausrichtung ihrer Ausstellung mit Titel “Mexique”. Sie öffnet in der Gallerie Renou & Colle am 10. März und zeigt außerdem Werke des Fotographen Manuel Alvarez Bravo und Breton’s eigener Sammlung mexikanischer Volkskunst.” (aus The Diary of Frida Kahlo – Chronology). Frida hat Picasso also wirklich in Paris getroffen, und ich denke, dass er auch ihre Ausstellung besucht hat. Warum nicht?

              

These are various portraits Picasso painted I found in an old exhibition book of mine and on the net.

              

Dies sind einige Portraits gemalt von Picasso, die ich in einem alten Ausstellungskatalog von mir fand … und aus dem Internet.

              

                  

            

24 responses to “Frida meets Picasso

  1. Absolutely stunning!

  2. frida ist dir wunderbar gelungen! eine gelungene reise in die kunstgeschichte. dankeschön!
    liebe grüße

  3. What a great take on Frida Belinda!!
    You did a beautiful job with her, love the cat and your carved flower is just the right touch! :0)
    Hugs,Patti

  4. großartig!

    Ich liebe beide… Pablo und Frida!

    sie benutzten beide die wundervollsten Farben der Welt und die schönsten Formen!

    Und ich liebe Deine Symbiose Belinda!

    Einfach wunderbar!
    lg Susi

  5. Brilliant idea, love your Frida!

  6. LOVE your take on Frida!

  7. Danke für Deine ausführlichen bebilderten Beschreibungen, ich liebe das sehr. Du bist nicht “nur” eine Stemplerin, sondern eine sehr talentierte Künstlerin. Das beweist wieder mal Dein sensationeller Beitrag!
    LG Anja

  8. Fantastisch gemalt, ein tolles Bild.

  9. Great carved stamp Belinda!
    I am a BIG Friday fan too😉
    oxo

  10. Hi Belinda! I couldn’t find your email addy! I’m sending a replacement page for Magda (fabricgirlz) and need to know if her address is the same as in the group database.

  11. Kenne mich mit Frida nicht so gut aus, dank Deiner Beiträge wird diese Lücke immer mehr gefüllt. Tolles Bild, Du bist wirklich eine richtige allround Künstlerin.
    Schöne Grüße aus dem Süden
    Daggi

  12. Love your ‘Fricasso’🙂 What a wonderful idea, you are an inspiration!!

    Linda

  13. Belinda, This is an awesome painting. I really appreciate you pulling together the history and all the related works and sharing them, thanks! ~Sharon

  14. I love your interpretation and you have painted Frida superbly! That completely rocks… and thanks for sharing all those paintings – what a great trip down memory lane!

  15. definitely a woman in and with history. bravo for yet another fantastic painting and educative post.

  16. Beautiful! Like the way you used the theme.

  17. completely over the top FABULOSA!!!!
    yum. you totally got me with this one!

    hope over and peek at my ode to Spring.
    this is a new mosaic if mine, you will LOVE!
    xoxoxox,
    rebecca

  18. Wonderful painting!

  19. Oh, I love, love, LOVE it!!

  20. Your painting are FABULOUS!

  21. Seit über einem Jahr (Feb. 2009) ist die Dauerausstellung
    Frida Kahlo: „Leid und Leidenschaft“ im Kunstmuseum Gehrke-Remund in Baden-Baden zu sehen.

    Über 111 Gemälde werden auf einer Ausstellungsfläche von 600 qm gezeigt. Es handelt sich dabei um die umfangreichste Frida Kahlo Ausstellung aller Zeiten.

    Die Besucher können das gesamte Lebenswerk der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo sehen. Angefangen bei ihrem ersten Selbstbildnis „Selbstbildnis mit Samtkleid„ bis zu ihrem letzten Stilleben: „Viva la Vida“.
    Die gezeigten Gemälde sind einzigartige lizenzierte Repliken von: © Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2008.
    Sie wurden von Meisterkünstlern in aufwendiger Handarbeit auf Original-Material (Öl auf Leinwand, Holz, Metall oder Glas) in Originalgröße gemalt.

    Die Ausstellung bietet ein umfassendes Eintauchen in das Werk und das Leben der Frida Kahlo. Neben den Gemälden sind auch Kleider und Schmuck zusehen. Der Garten der „Casa Azul“, (das Blauen Haus – das Haus ihrer Familie) mit seiner aztekischen Pyramide, den pre-kolumbianischen Tonfiguren und den exotischen Pflanzen sind im Kunstmuseum Gehrke-Remund nachempfunden.
    http://www.Kunstmuseum-Gehrke-Remund.de

  22. j’adore j’adore j’adore !!!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s