FridaArt & Casa Azul

frida_catrinas_frida-museum.jpg

When travelling to FridaLand aka Mexico you hope to find lots of wonderful shops and art galleries filled with Mexican Art and but most of all FridaArt. The above delightful Frida Muertas are sold at the Frida Kahlo Museum in Mexico City. Below is a bit more of the FridaArt I spotted in Puerta Vallarta. I hope you will find it as inspiring as I do, even the Frida Kitsch Shrine (first one)!

pvr-frida-kitsch-shrine.jpg pvr-frida-art3.jpg pvr-notebooks.jpg

Wer ins FridaLand aka Mexiko reist, hofft dort wundervolle Läden und Kunstgallerien mit mexikanischer Kunst und ganz bespnders FridaKunst zu finden. Die wunderbaren Frida Muertas (oben) gibt’s im Frida Kahlo Museum in Mexiko City zu kaufen. Unten ist noch ein bissl FridaArt, dass ich in Puerta Vallarta gesehen habe. Hoffentlich findest Du es so inspirierend wie ich, sogar den Frida Kitsch Schrein (der erste)!

pvr-frida-art1.jpg pvr-frida-srt2.jpg

pvr-frida-catrinas.jpg pvr-shop-with-frida-art.jpg

pvr-frida-tin-nichos.jpg

****************************
CASA AZUL
****************************

Frida had two bedrooms, one she used for sleeping at night time and one during the day. In the latter you find the bed with the mirror on top (the one from this painting). Tfrida-kahlo_the-dream-or-the-bed.jpgaking pictures inside of Casa Azul is not allowed, but above is the view Frida had every time she looked outside the door of her day bedroom into her garden – just gorgeous, isn’t it? The house and garden are actually larger than I expected. In the garden – as well as in the house – one can find pre-hispanic sculptures and there’s even a little red temple. I tried to peek into Frida’s day bedroom from the outside, which is the picture on the left. You can see a corner of the embroidered bedspread and the end of the bed. The other is a peek through a staircase (connecting the studio above with the kitchen and dining room below) the museum decorated with some known Frida items.

casa_azul_fridas_peek-into-frida-day-bedroom.jpg casa_azul_fridas_ropa.jpg

Frida hatte zwei Schlafzimmer, eins für nachts und eins für tagsüber. Im letzeren steht das Bett mit dem Spiegel oben am Betthimmel (Bett auf Gemälde). Es ist nicht erlaubt, Fotos im Casa Azul zu machen, doch oben ist der Blick aus Fridas Tages-Schlafzimmer in ihren Garten – ist er nicht wunderschön? Haus und Garten sind größer, als ich erwartet hatte. Im Garten gibt es – wie im Hause – vor-spanische Skulpturen als auch einen kleinen roten Tempel. Hab versucht von außen in Fridas Tagesschlafzimmer reinzuschauen, das ist das Foto links. Du kannst eine Ecke ihrer bestickten Tagesdecke als auch das Bettende sehen. Das andere Foto ist ein Blick in einen kl. Treppenaufgang (der das Atelier oben mit der Küche und dem Esszimer unten verbindet), in dem das Museum einige bekannte Dinge von Frida ausstellt.

casa_azul_jardin-3.jpg casa_azul_jardin-2.jpg casa_azul_front.jpg

casa_azul_fridas_outside-dining-room.jpg casa_azul_jardin-4.jpg casa_azul_jardin-calla-lilies-5.jpg

frida-kitchen.jpg

Found this foto of Frida’s kitchen in Casa Azul in this article here. In the el-ropero-de-frida.jpgaudio guide they said that the two turtle doves over the window represent Frida and Diego’s love, so sweet! Last year the book El ropero de Frida (Frida’s wardrobe, so far Spanish only, 192 pages) was published and I could finally page through it at the museum. Following the discovery mentioned in the above article link “Curators opened the lid to find hundreds of Frida Kahlo’s colorful skirts and blouses, many still infused with the late artist’s perfume and cigarette smoke.” If you speak some Spanish, read this interesting article here. What is of particular interest of these findings ifrau1.jpgs that her clothes really represent the indigenous (Mayan) clothes of the Twenties and the Thirties and differ from the ones you see made for tourism. Apparently Frida liked to wear the Tehuana dresses from the Oaxaca region. We all have seen them, the huipil (blouse with short sleeves) and the saya (skirt) with pleated lace. The white lace halo is called resplandor. So interesting what you can find out doing just a bit of research.

lo-ropero-de-frida.jpg pe_ropero_frida_10.jpg pe_ropero_frida_08.jpg pe_ropero_frida_05.jpg

fridarvestido2_04.jpg la-bata-de-frida-en-el-hospital.jpg fridas.jpg

xHab das Photo von Frida’s Küche oben im Casa Azul in diesem Artikel hier gefunden. Im Audioführer wurde gesagt, dass die beiden Turteltauben über dem Fenster Frida’s und Diego’s Liebe, repräsentieren, wie süß! Letztes Jahr wurde zu Frida’s 100-jährigem das Buch El ropero de Frida (Frida’s Garderobe, bisher nur in Spanisch, 192frida_kahlo_self_portrait_as_a_tehuana_diego_on_my_mind_1943.jpg Seiten) herausgegeben und ich konnte es im Mueum endlich durchblättern. Nach der Entdeckung von Frida’s Kleidertruhe im Wandschrank eines unbenutzten und vergessenen Badezimmers (s. Artikel-Link) haben “Kuratoren den Deckel geöffnet und Hunderte von Frida’s farbenfrohen Röcken und Blusen gefunden, viele noch durchdrungen von ihrem Parfum und Zigarettenrauch.” Wenn Du etwas Spanisch sprichst, dann lies diesen interessanten Artikel hier. Besonders interessant ist, dass die Kleidung die wirkliche einheimische (Maya) Kleidung der Zwanziger und Dreißiger darstellt und sich von der für den Turismus hergestellten unterscheidet. Offensichtlich mochte Frida gerne die Tehuana-Kleider aus der Region Oaxaca. Wir haben sie alle schon gesehen auf ihren Gemälden, die Huipil (kurzärmelige Bluse) und der Saya (Rock) mit gefalteter Spitze. Der weiße Spitzen-Glorienschein nennt sich Resplandor. Total interessant, was man bei etwas Recherche findet.

pvr-frida-earrings-blog.jpg pvr-frida-earrings-detail.jpg

Bought some Frida earrings and couldn’t pass up on some of the shell and seed earrings sold at stands on the beach promenade. Ask and thou shalt be given – Saw this Calavera earring stand in a shop and asked and it was mine. Sooo happy!! Sad though to have already lost one of the Blue Frida on clay frame earrings. sniff sniff. *** Hab diese Frida-Ohrringe gekauft und konnte letztendlich auch nicht an den Muscheln- und getrockneten Kern-/Samenohrringen vorbei, die an div. Ständen an der Strandpromenade verkauft wurden. Frage, und es wird Dir gegeben – Hab diesen Totenkopf-Ohrringständer in einem Laden gesehen und gefragt und dann war er meiner. Sooo glücklich!! Traurig allerdings, dass ich bereits einen der Blauen Frida-Ohrring auf Ton verloren habe. schnief schnief

scrappy-frida-gal-blogpng.jpg

And last but not least thought I’d make a Scrappy Frida Mariposa Gal version for my upcoming workshop. Quite fun to work with fabric scraps! Frida face stamp from Invoke Arts. Some of my markers really bleed on fabric, what a learning curve. *** Und zuguterletzt hab ich noch eine Scrappy Frida Mariposa Mädel Variante für meinen kommenden Workshop gemacht. Es machtecht Spass, micht Stoffresten zu arbeiten! Der Frida-Gesicht-Stempel ist von Invoke Arts. Einige Filzstifte verlaufen auf Stoff, frau lernt nie aus.

Puerto Vallarta’s Folk Dance Group

24 responses to “FridaArt & Casa Azul

  1. wow, what a treat! so much about frida. i was lucky enough to see an exhibition of her work and found it quite fascinating. i can see you are big into frida. awesome seeing all your bits and pieces.

  2. Wow, what a great tribute to my girl, Frida. I love your doll! I find that if I brush my fabric with gel medium, my markers and paints don’t bleed.

    Salute,
    Yoli

  3. What beautiful photos. The Frida items are too gorgeous- those earrings! Very inspiring.

  4. klasse bilder,Belinda!!! danke für´s zeigen und deine Frida ist ja wieder mal genial!!:0)

  5. Your Frida is great, and thanks for all the pictures and information I am a fan of Frida;o)

  6. quel bonheur de découvrir votre blog… merci merci merci pour toutes ces découvertes de Frida!!!
    merci
    http://flanepourvous.blogspot.com/2008/02/frida-kahlo.html

  7. Bravo! Have not been to Casa Azul yet, what a great kitchen she had. Thanks for spreading more Frida passion. Hope you’ll find the lost earring again.

  8. I’ve been waiting for some pics from your Mexico adventures = such wonderful eye candy!!! It must have been fantastic! TFS Hope your earing turns up. When I lose something or misplace it, I ask loved ones “on the other side” to help me out. It works!!!🙂 Now I must go and watch the folk dancers!

  9. The dancers were magic!!! Thank you SO much for sharing that too🙂🙂🙂

  10. What a fabulous post. Thanks for all the Frida information and facts….so interesting. And all of those wonderful photos.
    Love your fabric Frida too!

  11. WOW WOW WOW what a fantastic post! I too love Frida and Mexican art, thanks so much for sharing and doing research. I agree with Patty, the dancers are magical, what a treat. Lucky you!

  12. Hi Belinda, I am just getting started in “blogosphaire” and while looking through my pictures on my computer I found a postcard I think I once sent to you🙂 Now I read a lot of your bog entries! Thank you so much for sharing all this🙂 I really hope we meet each other again soon! I am today the same fan of your art who I was the day I saw a Belinda-work for the first time! Best, sarah

  13. I love that you took so many photos! It is great to see all the wonderful things, art and colors. Looks like you had a great time. The stand that you “asked” about is great, it never hurts to ask!

    Jill in Florida

  14. sehr schön….deine Beiträge finde ich immer sehr gut…bin auch wieder mehr aktiv…kannst ja mal gucken kommen…

    Liebe Ostergrüße
    Nicole

  15. ach, hab mich die ganze zeit schon gewundert, dass da kein frida-post kam nach deiner reise;) da isser nu, wie klasse!! au weia, da müsste ich meinen geldbeutel ganz schön festhalten… obwohl ja auch einiges an kitsch angeboten wird. aber manchmal reichen ja auch fotos… danke dafür!

  16. Thanks for sharing peeks of Frida art and especially her home. Who knows if I’ll ever make it there. Love your scrappy gal.

  17. Such a fabulous trip to Mexico. And those beautiful Frida art.
    I really love your Scrappy Frida Mariposa Gal. I wish I can sew like you.

  18. Such a wonderful trip!! We were lucky here in Minneapolis to have a Frida exhibit last summer. It was breathtaking to see them “in person”.

  19. Great photo’s. You must have been in “Frida Heaven”. What a memorable trip. So how much did you really buy??!!

  20. I have been to Casa Azul in DF and also to Diego’s house in Guanajuato.This house is by far the most colorful, culturally rich and most romantic house that I have ever seen. I recommend this as a must see for any admirer of Frida Kalo’s work. To me the most memorable moment was looking in to the very same mirrored ball that she looked in and created one of her most loved paintings.

  21. I am also very surprised that you were able to take pictures. When I was there I was not allowed to take them.

  22. Das größte Selbstbildnis von Frida Kahlo „Der verwundete Tisch” („La Mesa Herida”) ist nun im Kunstmuseum Gehrke-Remund in Baden-Baden
    Ein außergewöhnliches Ereignis in der Kunstwelt: „Der verwundete Tisch“ wurde für die Frida Kahlo Kunstausstellung repliziert und ist im Kunstmuseum Gehrke-Remund zu sehen.

    Eines der Dinge, die große Künstler ausmacht, ist deren außerordentliche Fähigkeit, sich selbst zu suchen.
    Die Besten glauben, dass sie einen Weg finden um ihre Identität zu definieren, um ihre innere Welt auszudrücken, um unübertrefflich kreative Kunstwerke zu schaffen.
    Keiner hat die Suche nach seiner eigenen Identität deutlicher in der zeitgenössischen Kunst zum Ausdruck gebracht als Frida Kahlo, die damit seit 1980 auf weltweite Resonanz stößt.

    Die Gründer des Kunstmuseums Gehrke-Remund in Baden-Baden, Hans-Jürgen Gehrke und Dr. Mariella Remund präsentierten das wichtigste Werk von Frida Kahlo auf ihrer Suche nach der eigenen Identität: “Der verwundete Tisch” ( “La Mesa Herida”), 1940, Öl auf Leinwand, Verbleib unbekannt.

    Herr Gehrke und Frau Dr. Remund beschreiben das Gemälde als: “Das größte Selbstporträt von Frida Kahlo” nicht nur wegen seiner ungewöhnlichen Größe, 122 x 244 cm, sondern weil jede der sieben Figuren und Objekte auf dem Gemälde einen Aspekt der komplexen Persönlichkeit der mexikanischen Künstlerin darstellen.

    Die Geschichte vom Gemälde “Der verwundete Tisch” ist so geheimnisvoll und faszinierend wie die Künstlerin, die es gemalt hat. Frida Kahlo arbeitete von Ende 1939 bis in die ersten Wochen des Jahres 1940 an dem Gemälde – zu dem Zeitpunkt der Scheidung von Diego Rivera. “Der verwundete Tisch” wurde zum ersten Mal im Januar 1940 in Mexiko-Stadt in der Ausstellung des internationalen Surrealismus gezeigt, danach war es in den USA und Europa ausgestellt. Es ging 1955 auf dem Weg zu einer Ausstellung in Moskau verloren. Sieben Monate nach Frida Kahlos Tod. Seitdem gilt das Gemälde als verschollen.

    Das Kunstmuseum Gehrke-Remund ist weltweit der einzige Inhaber der Rechte für die Replizierung der Gemälde von Frida Kahlo. Diese Lizenz wurde vom Träger der Urheberrechte Frida Kahlos gewährt: der Staat Mexiko, vertreten durch © Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2008.

    Um das Gemälde “Der verwundete Tisch” replizieren zu können haben Herr Gehrke und Frau Dr. Remund mehrere Jahre in sieben Sprachen recherchiert. Sie haben auch eine völlig neue und umfassende Interpretation des Gemäldes erarbeitet.

    Mit über 111 Ölgemälden (lizenzierte Repliken : © Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust / VG Bild-Kunst, Bonn 2008) ist die Ausstellung „Leid und Leidenschaft“ die umfangreichste Frida Kahlo Ausstellung weltweit.

    Über uns:

    Das Kunstmuseum Gehrke-Remund ist ein privat-geführtes Museum, gegründet in 2009. Es widmet sich der Darstellung monographischer Werke.
    Das Kunstmuseum zeigt exklusiv die Werke von Frida Kahlo.

    Die Besucher erhalten auf diese Weise einen umfassenden Eindruck über das Gesamtwerk von Frida Kahlo. So ist es möglich ihre Entwicklung zu erfassen und unterschiedliche Stilphasen zu erkennen durch welche die Künstlerin in ihrer Schaffenszeit gegangen ist.

    Das Kunstmuseum Gehrke-Remund bietet ein umfassendes und einzigartiges Kunsterlebnis. Ein Umfeld ist geschaffen worden, welches nicht nur die Augen der Besucher auf sich zieht, sondern auch deren Geist und vor allem deren Herzen nachhaltig berührt.

    Bei der Gestaltung der Ausstellung sind zwei wesentlichen Faktoren maßgeblich – der Respekt vor dem Besucher sowie die Achtung für den Künstler.

    Die Besucher können Frida Kahlos Gemälde und ihr Umfeld intensiv erleben. Neben ihren Gemälden werden auch Tehuana Kleider und Schmuck gezeigt. Außerdem wird der Lebensmittelpunkt von Frida Kahlo und ihrer Familie, die Casa Azul (das Blaue Haus) und ihr Garten mit der aztekischen Pyramide eindrucksvoll nachempfunden.

    Die Gründer vom Kunstmuseum Gehrke-Remund – Hans-Jürgen Gehrke und Dr. Mariella C. Remund – sind Kunstliebhaber, Kunstsammler und Kunsthistoriker aus Leidenschaft. Beide verfügen über langjährige Berufserfahrung an der Spitze internationaler Unternehmen und wissenschaftlicher Einrichtungen in Deutschland, Italien, Frankreich, Schweiz, USA, Spanien, Süd-Amerika und China.

    Kunstmuseum Gehrke-Remund GmbH
    Industriestrasse 9a
    76532 Baden-Baden, Deutschland
    Tel Nr.: 07221 9711899
    info@Kustmuseum-Gehrke-Remund
    http://www.Kunstmuseum-Gehrke-Remund.de

    Tag: Frida Kahlo, Baden-Baden, Ausstellung, Kunst, Museum, Kunstmuseum, Gehrke-Remund, Gesamtwerk, La mesa herida, Der verwundete Tisch, Die verwundete Tafel, Dauerausstellung, Casa Azul,

  23. Saliha Nur

    Super Beitrag.
    Diese Frau ist einfach nur genial.
    Eine der Personen, die mich wirklich inspirieren.
    Ihre Kunst ist einfach ‘wahre Kunst’.

  24. It’s truly a great and helpful piece of information. I’m happy that you simply shared this helpful info with us. Please stay us up to date like this. Thanks for sharing.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s